„Immer an das Krönchen denken!“

Meine älteste Tochter beim Ballett. Die Lehrerin eine große russische Ballerina, die nun in Deutschland kleinen Mädchen das Tanzen nahe bringt. Wunderbar. Ihr Lieblingssatz in ihrem akzentuierten Deutsch, um die Mädchen zum aufrechten Gang zu motivieren: „Immer an das Krönchen denken!“ 

Die Krone kommt anscheinend immer öfter in meinem Leben vor: in einem Film über das bedingungslose Grundeinkommen, bei Burgerking, auf Postkarten: „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitermachen.“ und auf Geburtstagsfeiern, in Verkleideboxen, im Märchen und auch die Kinder nennen mich so: „Papa, du bist König.“ 

Und das ist es, was wir uns bewusst machen dürfen. Wenn wir uns unser Krönchen bewusst sind, dann macht das was mit uns. Das Geburtstagskind, das im Kindergarten die Krone aufbekommt, beim Sonnenwendfest der Sonnenkönig, der König im Theater, ja sogar die ganzen Burgerkings – die Krone macht etwas aus. Wir gehen gerader, wir stehen gerader, wir werden uns unserer Erhabenheit bewusst. 

Wir sind nicht nichts, wir sind nicht irgendwer. Wir sind wir. Ich bin ich. Du bist du. Manche sagen, wir sind die Krone der Schöpfung. Seien wir uns dessen bewusst!

Daher kann ich dir nur empfehlen: „Und immer an das Krönchen denken!“ 

Alles Liebe 

Sebastian 

Advertisements

2 Gedanken zu „„Immer an das Krönchen denken!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s