Ja! zur Familie

 

Mein Unmut innerhalb meiner ersten Ehe schlich sich unmerklich ein. Ich war wunschlos unglücklich. Still leidend. Und wie kam es dazu?

Viele Gründe könnten betrachtet werden. Viele Ursachen gesehen. Einer der Punkte, die mir wichtig sind und die mir halfen, eine ganz neue Einstellung zum Leben zu haben, möchte ich heraus greifen. Ich hatte ein permanentes, unbewusstes Nein! zu meinem Familienleben. Es befriedigte mich nicht. Ich fühlte mich fremdbestimmt und unerfüllt. Gleichzeitig fühlte ich mich überlastet. Mein Empfinden war, dass an mich Anforderungen gestellt wurden, denen ich nicht gerecht werden konnte, egal, wie viel ich arbeitete. Vorwürfe, Druck und Hetze. Ein Schmerz in einem überfüllten nebeneinander her leben. Und dann auch noch die Kinder mit ihren Wünschen, Ansichten und und und…

Was ich mir wünschte, war Ruhe. Ruhe und Abgeschiedenheit. Und das bekam ich dann auch für einen hohen Preis.

Und jetzt? Eine neue Familie, eine neue Frau, ein neues Kind – und es drückt wieder in die gleiche Richtung? Was? Wieso? Weshalb? Wie kann das nur gesehenen?

In solchen Momenten wird mir immer wieder eins deutlich: mir fehlt das innere Ja! Meine eigene ganz persönliche Entscheidung für das, was ist.

Das Kind braucht eine neue Windel und ich will lieber schlafen – das passt nicht zusammen. Von meinem Nein! wird jedoch weder die Windel von alleine trocken, noch gewechselt. Also ist es an mir, mich zu ändern. Meine Einstellung zu dem, was mich umgibt, die habe ich ganz allein in der Hand. Das ist ein mächtigeres Werkzeug, als es mir bisher bewusst war. Über Annahme wird alles um mich herum leicht und das Leben bunt.

Und genau hier beginnt das Abenteuer. Hier geht die geniale Reise los. Hier ist das Leben auf einmal bunt und froh. Ich kann den Hebel des Lebens selbst umlegen.

Jedoch nicht vom Kopf her, sondern vom Gefühl. Wie?

Indem ich diese Entscheidung bewusst treffe. Indem ich nachspüre, wie weit ist meine Entscheidung gefühlsgedeckelt. Brummt es, oder ist es wieder nur ein fauler Kompromiß? Mache ich hier etwas für mich oder mache ich ungeliebte Zugeständnisse?

Das radikale Ja! zu mir, meiner Familie und dem Leben ist es, was den Wandel bewirkt. In mir.
Und diese Entscheidung kann jeder für sich und sein eigenes Leben treffen. Muss jeder treffen. Jeder für sich.

Das kann keiner einem abnehmen, keinen dazu nötigen oder zwingen. Dies ist die Eigenverantwortung, die jeder für sich zu entscheiden hat.

Bist du bereit für solch einen Wandel in deinem Leben? Willst du die Veränderung? Dein Leben wartet auf dein Ja!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s